„Unternehmen für München“: Sozialer Tag beim Tanz- und Theaterfestival

Große Bühne für die „Unternehmen für München“: MitarbeiterInnen aus mehreren Unternehmen dieser Initiative engagierten sich am 10. Juli einen Tag lang für das „Tanz- und Theaterfestival Rampenlichter“ – ein Projekt für Kinder und Jugendliche.
Insgesamt gab es bei diesem Festival 18 Tanz- und Theaterinszenierungen von Kindern und Jugendlichen für Kinder und Jugendliche. Dazu kamen in der Zeit vom 9. bis 19. Juli Tanz- und Theaterworkshops, Foren und Ausstellungen. Dies alles
musste natürlich mit enormem Aufwand vorbereitet werden – und genau hier wurde die Unterstützung der helfenden Hände aus den „Unternehmen für München“ dringend gebraucht.

Insgesamt beteiligten sich 14 MitarbeiterInnen der Unternehmen GSK, Roland Berger, Bayern LB, MSD, Microsoft, Tata Consultancy Services, Norten Rose Fulbright und Weißes Bräuhaus. Sie alle teilten sich in drei Gruppen mit unterschiedlichen Aufgaben auf: Die einen halfen beim Kulissenbau, andere beim Verlegen eines Tanzbodens oder beim Gestalten der Plakate. Und natürlich mussten auch Stühle für eine abendliche Theateraufführung zusammengeschraubt und aufgestellt werden. „Wir waren richtig fleißig“, erzählt Claudia Kubacki von der GSKKommunikationsabteilung,
„aber wir hatten auch viel Spaß.“

Eine Belohnung gab es obendrein: Die Helfer durften gemeinsam mit Schülern an einem Improvisationsworkshop teilnehmen. Abends stand dann noch eine Theateraufführung auf dem Programm – diesmal als Zuschauer. Alexander Wenzlik vom „Tanz- und Theaterfestival Rampenlichter“ sagt über das Engagement der „Unternehmen für München“: „Das war große Klasse. Wir haben ja nur eine beschränkte Anzahl von Mitarbeitern und sind deshalb froh über jede helfende Hand.“ Für die MitarbeiterInnen der „Unternehmen für München“ steht schon heute fest: Wir sind nächstes Jahr wieder beim sozialen Tag dabei.

Pressemitteilung zum sozialen Tag beim Tanz- und Theaterfestival